Konzentrations-/ und Atemmeditation

Organisation der Meditation

 

Wir Meditieren in einem beheizten Wasserbecken, in dem wir beim stehen mit dem Kopf über Wasser sind und beim knien unter Wasser. Durch einen Atemregler, der an eine entfernt stehende Druckluftflasche angeschlossen ist, werden wir mit Atemluft versorgt. Mit Badeanzug, Bikini, Badehose bekleidet und einem leichten Bleigut beschwert sitzen wir jeder für sich auf einer Meditationsunterlage. Wir sind eine kleine Gruppe meditierender.

Wie meditieren wir unter Wasser?

 

Nachdem wir unter Wasser unseren Platz eingenommen haben und zur Ruhe gekommen sind, richten wir unsere Aufmerksamkeit auf den Atem. Wir nehmen einfach ein paar bewuste Atemzüge und spüren unter Wasser noch viel deutlicher die Bewegung unseres Brustkorbes, unseres Bauches und die ventilierende Luft bei der Atmung, allerdings ohne den Atem irgentwie zu kontrollieren oder zu manipulieren.

Wir lassen den Atem einfach kommen und gehen und entdecken dabei die verschidenen Aspekte der Atmung. Wir beachten wie die Luft durch unseren Mund eintritt, wie sie über die Mundhöle zur Luftröhre und zum Brustkorb zieht, den Weg zurück ganz ohne Mühe wieder selbst findet und dann über unseren Atemregler im Wasser austritt.

Wie laut Atmen doch sein kann!

Wir können jetzt die Übung ein klein wenig variieren. Indem du versuchst, genau den Anfang des Atemzuges und sein Ende bewusst zu bemerken.

Je genauer du darauf achtest, desto eher wirst du dann die Pausen zwischen zwei Atemzügen wahrnehmen. Finde heraus, wo für dich der Atem am deutlichsten spürbar ist. Achte auf die Bewegung des Brustkorbes, wie er sich hebt und senkt. Oder spüre, wie sich der Bauch ausdehnt und zusammenzieht. Folge einfach mit deiner Aufmerksamkeit deinem Atem und verweile an der jeweiligen Stelle.

Eine weiter Übung ist der Bodyscan

 

Beim Bodyscan handelt es sich um eine Reise durch den Körper, ein gedankliches abtasten (scannen) des eigenen Körpers. Nacheinander wird der Fokus der Gedanken auf verschiedene Bereiche des Körpers gerichtet. So wird die Blickrichtung geändert, wir betrachten unseren Körper von innen. Das klingt erst einmal einfach, ist es aber nicht immer. Der Bodyscan kann sehr herausfodernd sein, denn oft springt unser Geist von Gedanke zu Gedanke und kommt nicht zur Ruhe. Bei der Übung geht es darum, eigene Körperempfindungen, Gedanken und Gefühle wahrzunehmen und sich dieser bewust zu werden, ohne sie zu bewerten.

 

Der Bodyscan ist auch gut geeignet, um die eigene Konzentration zu stärken, die eine Voraussetzung für die Achtsamkeitspraxis ist.

Voraussetzungen

 

Ihr solltet die Bereitschaft mitbringen neue Sprünge zu wagen. Meditationserfahrung ist von Vorteil aber nicht notwendig.

Kosten

 

Unser Packetpreis beinhaltet Pressluft, Luftversorgung, Schwimmbadeintritt und die Unfallversicherung für die Dauer des Kurses. Die Kursdauer beträgt ca. 1,5 Stunden.

 

Gesamtpreis 30,-€

Hier findet ihr uns:

 

AQUA-SAN, die Tauchschule

Tauchen & Meditation unter Wasser

 

Bozener Straße 3

86165 Augsburg

 

Kontakt:

Mail: unterwasser@aqua-san.de

phone:+49(0)160 994 30 127

 

oder nutzt unser Kontaktformular.


Anrufen

E-Mail